Interlining
Älter als 7 Tage

Condor arbeitet mit Emirates zusammen

Condor Airbus A330-900
Condor Airbus A330-900, © Airbus

Verwandte Themen

FRANKFURT - Condor ist eine Kooperation mit Emirates eingegangen. Passagiere beider Airlines können ab sofort Umsteigeverbindungen mit einheitlichen Tickets und durchgechecktem Gepäck nutzen. Das entsprechende Interline-Abkommen wurde von beiden Unternehmen am Dienstag bei der Dubai Airshow vorgestellt.

Die Lufthansa-Konkurrentin Emirates fliegt von Dubai die deutschen Flughäfen Frankfurt, München, Düsseldorf und Hamburg an. Dort sind nun nahtlose Umstiege zu 57 Condor-Zielen in Europa und der Karibik möglich.

In der anderen Richtung erhalten Condor-Kunden Zugang zu den Emirates-Flügen zwischen Frankfurt und Dubai. Dort stehen dann zwölf Umsteigeziele in Asien, Australasien, Afrika sowie dem Nahen und Mittleren Osten zur Verfügung.

Im Frühjahr hatte Condor für den gerade laufenden Winterflugplan erstmals Direktflüge von Berlin nach Dubai angekündigt, diese dann aber kurzfristig abgesagt. Emirates versucht seit Jahren vergeblich, Start- und Landerechte in der deutschen Hauptstadt zu erlangen.
© dpa-AFX | Abb.: A. Mohl, Airbus | 14.11.2023 11:27

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 16.11.2023 - 19:22 Uhr
Schon lustig wie bei Thema Condor / BER sofort die Wellen hochschlagen🫠.

Vielleicht erstmal abwarten, ob Condor überhaupt die Strecke BER - DXB überhaupt ins Programm nimmt🤔😉?

Dieser Beitrag wurde am 16.11.2023 20:05 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 16.11.2023 - 15:23 Uhr
Der Codesharetrick nach Berlin dürfte nicht funktionieren, das würde auf das Kontingent abngerechnet.
Meines Wissens ist es Emirates erlaubt, zusätzlich zu den vier Flughäfen (die sie direkt anfliegen) zu drei weiteren zusätzlichen Flughäfen Codeshares zu machen.
Das hatte Etihad mit Air Berlin von Berlin nach Abu Dhabi auch so gemacht.
Der "Codesharetrick" ist also meines Wissens erlaubt und würde funktionieren.
Soweit ich mich erinnere gab es keinen Konsens über die Zulässigkeit der Codeshares. Die Flugplanperiode wurde begonnen, die Genehmigung verweigert, eingeklagt und bis Ende der Periode genehmigt. Danach hat die BundesR das wieder kassiert. Ab da verliert sich die Spur, dieser Teil des LVAK ist nicht öffentlich. Irgendwo stand noch, dass der CS nur auf bestehednen Verkehren genutzt werden kann. Das würde sich dann mit dem Artikel decken. Kurz, wir wissen es nicht genau, daher "dürfte" nicht funktionieren. Wir werden sehen ob es ein Weg wäre BER ind EK Netz zu inegrieren.
Beitrag vom 15.11.2023 - 16:03 Uhr
Der Codesharetrick nach Berlin dürfte nicht funktionieren, das würde auf das Kontingent abngerechnet.
Meines Wissens ist es Emirates erlaubt, zusätzlich zu den vier Flughäfen (die sie direkt anfliegen) zu drei weiteren zusätzlichen Flughäfen Codeshares zu machen.
Das hatte Etihad mit Air Berlin von Berlin nach Abu Dhabi auch so gemacht.
Der "Codesharetrick" ist also meines Wissens erlaubt und würde funktionieren.

Dieser Beitrag wurde am 15.11.2023 16:05 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 07/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden