Triebwerke laufen bereits
Älter als 7 Tage  

Boeing bereitet Dreamliner 787-9 auf Erstflug vor

Boeing 787-9 Rollout
Boeing 787-9 Roll-Out, © The Boeing Company

Verwandte Themen

EVERETT - Nach ihrem Rollout Ende August wird die erste verlängerte Boeing 787-9 mit Triebwerksläufen in Everett auf den Beginn ihrer Flugerprobung vorbereitet. Am 29. August ließ die erste Boeing 787-9, Boeing-Kürzel ZB001, zum ersten Mal ihre Rolls-Royce-Trent-Triebwerke an. Damit scheinen Rolltests, die dem Erstflug vorausgehen, direkt bevorzustehen. Boeing hat den 787-9-Erstflug noch im Verlauf des Sommers angekündigt.

Bis Mitte 2014 soll die erste Boeing 787-9 zugelassen sein und an Air New Zealand ausgeliefert werden.

Die 787-9 nutzt als erstes Verkehrsflugzeug eine neuartige, passive Grenzschichtbeeinflussung am Leitwerk. Dabei wird Luft an den Leitwerksvorderkanten durch winzige Bohrungen angesaugt und durch ein Rohr auf die Oberseite des Seitenleitwerks geleitet und dort wieder ausgestoßen.

Durch diese aerodynamische Maßnahme strömt ein größerer Teil der Grenzschicht, also der oberflächennahen Luft, "laminar" (schichtweise) und damit besonders widerstandsarm und kraftstoffsparend. Boeing hatte diese Technik bereits mit dem 787-8-Dreamliner-Prototypen ZA003 im Flug erprobt. Die Ersparnis beim Verbrauch soll bei rund einem Prozent liegen.

Im Gegensatz zur Boeing 787-8, deren Leitwerke von Alenia zugeliefert werden, baut Boeing die Leitwerke der 787-9 selbst. Die 787-8 nutzt bereits serienmäßig spezielle Triebwerksverkleidungen mit extrem glatten Oberflächen, die ebenfalls mehr laminare Strömung bewirken sollen. Bisher sind 81 Boeing 787-8 an 14 Kunden übergeben worden. Sie beförderten auf 32733 Flügen rund 6,5 Millionen Fluggäste.

Am Montag verließ auch die zweite 787-9, ZB002, die Boeing-Lackierhalle. Das dritte Flugzeug der gestreckten Version, ZB021, befand sich unterdessen in der Endmontagehalle.
© FLUG REVUE - Sebastian Steinke | Abb.: The Boeing Company | 05.09.2013 08:33

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 05.09.2013 - 18:13 Uhr
ohje, in diesen Thread gibt es schwere Turbolenzen ...

Im Moment ist es ja ruhig um die Technik der 787. Letztendlich ist die -9 ja nur eine verlängerte Variante der schon zertifizierten 787. Ich erwarte da keine größeren Probleme beim Erstflug der -9.

Beitrag vom 05.09.2013 - 18:02 Uhr
@ PLANEtruth: Die B787 ist doch auf einem guten Weg, sie kam ***halt nur ca. 1 Jahr*** zu früh auf den Markt !!!... ausserdem, vor dem DREAMLINER gab es die T7, welche wie auch die A330 noch lange Ihre Erfolgsgeschichte fortsetzen wird !!!

Dieser Beitrag wurde am 05.09.2013 18:03 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 05.09.2013 - 17:51 Uhr
@planetruth
Wer keine Ahnung von der Luftfahrt/Flugzeuge hat, der sollte hier nix posten! Wieso verlierst kein Wort über die 777?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 10/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden