Flotten
Älter als 7 Tage

IAG bestellt 737 MAX 8200 und 737 MAX 10

Boeing 737 MAX 10
Boeing 737 MAX 10, © Boeing

Verwandte Themen

LONDON - Die British-Airways-Mutter IAG will beim US-Flugzeugbauer Boeing weitere 50 Mittelstreckenjets aus der 737-MAX-Reihe kaufen. Beide Seiten seien sich über den Auftrag einig, teilte die International Airlines Group (IAG) am Donnerstag in London mit.

Die Hälfte der Bestellungen entfällt auf die Variante 737-8200 mit mehr Sitzen und zusätzlichen Türen, die Boeing vor allem für Billigfluggesellschaften wie Ryanair entwickelt hat. Bei den anderen 25 bestellten Maschinen handelt es sich um die Langversion 737-MAX-10, deren Zulassung durch die Luftfahrtbehörden noch aussteht.

Die 50 Maschinen sollen in den Jahren 2023 bis 2027 ausgeliefert werden und ältere Maschinen in den Flotten der IAG-Töchter British Airways, Iberia, Vueling, Aer Lingus und Level ersetzen. Laut Preisliste kosten die Jets insgesamt rund 6,5 Milliarden US-Dollar (6,2 Mrd Euro).

Im Fall von IAG müssen die Aktionäre dem Kauf erst noch zustimmen. Zudem sichert sich der Konzern bei dem Deal Kaufrechte für weitere 100 Flugzeuge. IAG hatte in der Groundingphase der 737 MAX mit Boeing Konditionen für einen Deal über bis zu 200 Flugzeuge abgesteckt.

Die 737 MAX ist Boeings meistverkauftes Modell und ein wichtiger Gewinnbringer. Die Baureihe war nach zwei verheerenden Abstürzen seit März 2019 weltweit mit Startverboten belegt und im Heimatmarkt USA erst im November 2020 wieder für den Flugverkehr zugelassen worden.
© dpa-AFX, aero.de | Abb.: Boeing | 19.05.2022 08:59

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 20.05.2022 - 08:29 Uhr
Das einzige wie das wirklich Sinn macht, ist Vueling komplett umzustellen auf Max, und dann die entsprechenden Neos zu den anderen Airlines rüber zu ziehen.
So hat man es damals, rund um den LOI über die 200MAX, auch durchblicken lassen. Die 50 würden auch genau zu IB/IBX passen. Evtl. Spanien komplett umstellen. Aber gehen wir mal davon aus, dass IAG da einen genauen Plan hat ;-)
Ich kann mir aber nicht vorstellen, das IAG nicht noch mehr Neos nimmt. Und auch beim A350 kann es das imo noch nicht gewesen sein.
Beitrag vom 20.05.2022 - 05:44 Uhr
Ob das der Weg zum Erfolg ist?

Schlechtes Gerät zu Billigst-Preisen einzukaufen, kann auch wirtschaftlichen Erfolg versprechen. Gerade wenn gutes Gerät gerade nicht lieferbar ist.

Die nicht-finanzielle Frage für IAG ist dabei hauptsächlich:
Wird der verbleibende Murks in der MAX zu weiteren Abstürzen mit Toten führen oder nicht?
Irgendwer hat da wohl ein Kreuz bei "nein" verantwortet.
Bin froh, dass ich diese Frage nicht beantworten musste.

Also nachdem Qantas und AF_KLM massiv Neos bestellt haben, beissen IAG die Hunde?

Daran mag ich nicht glauben.
Generell glaube ich nicht an IAG aktuell, was mich stört den ich habe auch da Aktien.

Ich hab mir das mal angeschaut:
BA hat 35 A320/21 Neo fam.(in service & on order) - zu ersetzen sind ca. 100 SAs - 30A319, 67 A320, 18 A321.
Iberia hat 30 A320Neo fam. - zu ersetzen sind 30 SAs
Vueling hat 56 A320neo fam. - zu ersetzen sind noch 100 SAs
Aer Lingus hat 19 A320neo fam. zu ersetzen sind 31 A320. Wobei hier nur 7 A321LR in dienst sind und 6 A321XLR bestellt sowie 6 A320neo.

Und jetzt bestellt IAG 50 B737 Max? Max 10 und Max 8200?

In eine reine Airbus SA Flotte, mit bereits massig Neos in Dienst?
Ich verstehe es nicht.
Für mich der einzig sinnvolle Einsatz der Max bei Vueling, den Boeing Schrott zum LCC stellen, und bei den FSC Airbus einflotten.
Aber auch da reicht die Neo Bestelllung nicht ansatzweise aus.
Die Zeiten, in denen man bei 100 SAs wie z.b. bei BA beide Hersteller betreibt, sind vorbei.

In meinen Augen hat IAG den Erneuerungszyklus komplett verpennt.
BA selbst braucht ca. 100 neue SA. Und eigentlich macht nur A320neo Sinn. Oder A220.
Dazu betreibt BA auch noch massenhaft B772.
Auch da müsste man eigentlich deutlich mehr A350 holen, nicht nur A35k sondern wohl auch A359.

Bei Iberia das selbe - mehr Neo und man braucht einen A330 Nachfolger. In einer all Airbus fleet macht es keinen Sinn B789 einzuflotten. A339 oder mehr A359.
Selbe Story bei Aer Lingus, wobei ich mir da einen Wechsel zu Boeing WBs vorstellen kann.

Das einzige wie das wirklich Sinn macht, ist Vueling komplett umzustellen auf Max, und dann die entsprechenden Neos zu den anderen Airlines rüber zu ziehen.
Ich kann mir aber nicht vorstellen, das IAG nicht noch mehr Neos nimmt. Und auch beim A350 kann es das imo noch nicht gewesen sein.
Beitrag vom 19.05.2022 - 19:28 Uhr
Ob das der Weg zum Erfolg ist?

Schlechtes Gerät zu Billigst-Preisen einzukaufen, kann auch wirtschaftlichen Erfolg versprechen. Gerade wenn gutes Gerät gerade nicht lieferbar ist.

Die nicht-finanzielle Frage für IAG ist dabei hauptsächlich:
Wird der verbleibende Murks in der MAX zu weiteren Abstürzen mit Toten führen oder nicht?
Irgendwer hat da wohl ein Kreuz bei "nein" verantwortet.
Bin froh, dass ich diese Frage nicht beantworten musste.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 06/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden