Airbus A321F
Älter als 7 Tage

Lufthansa Cargo baut Europanetz aus

Lufthansa Cargo Airbus A321F
Lufthansa Cargo Airbus A321F, © Lufthansa Cargo

Verwandte Themen

FRANKFURT - Lufthansa Cargo wuselt ab Oktober mit einem zweiten Airbus A321F durch Europa. Die Frachtairline verdichtet das junge Kurzstreckennetz ab Frankfurt. Der Onlinehandel ist dabei nur ein Standbein der neuen Europastrategie - Lufthansa Cargo will mit den A321F auch in Lieferketten punkten.

Lufthansa Cargo testet die Kurzstrecke. Seit März schickt die Airline mit der D-AEUC einen ersten A321F Umbaufrachter durch Europa. Im Oktober folgt ein zweites Flugzeug.

"Derzeit befindet sich die zweite A321F mit der Registrierung D-AEUA in Singapur im Umbau", teilte Lufthansa Cargo diese Woche in Frankfurt mit. Auf 14 Paletten und Containerpositionen im Hauptdeck und zehn im Unterdeck stehen danach insgesamt 28 Tonnen Nutzlast zur Verfügung.

Ebenso wie die erste A321F wird auch das zweite Flugzeug am Hub Frankfurt stationiert - und durch Lufthansa CityLine im Wet-Lease betrieben. Beide A321F operieren jeweils unter der Flugnummer von Lufthansa Cargo.

Mit der Flottenverstärkung erweitert Lufthansa Cargo das innereuropäische Netzwerk um Birmingham, London-Heathrow und Madrid. "Die bestehenden Ziele Istanbul, Tel Aviv, Malta, Tunis, Dublin, Manchester und Kairo werden weiterhin bedient, während Istanbul und Tel Aviv zusätzliche Frequenzen erhalten", erklärte die Airline.

Lufthansa Cargo hatte beim Aufbau der Kurzstreckenflotte zunächst den boomenden Onlinehandel im Sinn. Inzwischen spielt der kleine Luftfrachter auch in den angespannten Lieferketten eine Rolle.

Lieferketten im Fokus

"Nach Großbritannien und Irland werden wir zum Beispiel an Werktagen tägliche Flüge nach Birmingham und Dublin anbieten, die es unseren Kunden ermöglichen, zuverlässige, skalierbare und schnelle Lieferketten aufzubauen", sagte Lufthansa Cargo Vertriebsvorstand Ashwin Bhat. "Unser Ziel ist es, ein europäisches Same-Day- und E-Commerce-Netzwerk aufzubauen."

Im ersten Halbjahr 2023 werden bei Lufthansa Cargo dafür noch zwei weitere A321-Frachter in Dienst gehen.
© aero.de | Abb.: Lufthansa Cargo | 04.09.2022 08:44

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 04.09.2022 - 23:30 Uhr
"Interessanter Kommentar"? Man kann es mit der Kapitalismuskritik auch übertreiben. In diesen Flugzeugen fliegen durchaus nicht nur Luxusgüter durch die Weltgeschichte, sondern auch Medikamente, verderbliche Lebensmittel und vieles mehr.
Beitrag vom 04.09.2022 - 21:29 Uhr
Alles muß immer schneller gehen ... Wo soll der Wahnsinn noch hinführen ... ?


Interessanter Kommentar, Luftfracht gehört eben genauso wie Schiff-, Bahn-, LKW- Fracht
zur Logistikkette. Ausserdem wird der Großteil der Luftfracht eh durch Passagierflugzeuge transportiert.
Oder sollen wir demnächst wieder zurück zur Postkutsche?!

Dieser Beitrag wurde am 04.09.2022 21:31 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 04.09.2022 - 19:11 Uhr
Alles muß immer schneller gehen ... Wo soll der Wahnsinn noch hinführen ... ?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden